chiara

Wildtierfotografie ganz nah: Das sind die 6 Lektionen der Vogelfotografin Chiara Talia.

Wer an Wildtierfotografie denkt, hat vielleicht Safaris in Afrika oder bunte Vögel in den Regenwäldern Südamerikas vor Augen. Natürlich ist es aufregend, für die Tierfotografie zu reisen, neue Landschaften zu entdecken, exotischen Arten zu begegnen und Momente aus aller Welt festzuhalten.


chiara portret

Aber es macht auch Spaß, die heimische Tierwelt vor der eigenen Haustür zu entdecken. Die Wildtierfotografin Chiara Talia berichtet von ihren Erfahrungen und zeigt, welche Vorteile es hat, die Naturschönheiten vor der eigenen Haustür zu erkunden. Es braucht Zeit, Mühe und Geduld, aber die versteckten Orte in der heimischen Natur warten darauf, entdeckt zu werden.

"Ich lebe seit vier Jahren in einer geschäftigen Stadt in Belgien. Das klingt vielleicht nicht nach dem 'Wildnis-Himmel', aber ich denke, du wirst trotzdem überrascht sein, wenn du von den wunderbaren Wildnis-Momenten hörst, die ich hier erlebt und festgehalten habe. Ich habe einige wertvolle Lektionen gelernt, die ich mit dir teilen möchte!

Lektion 1: Lokale Biodiversität ist wertvoll

Wenn wir daran denken, Wildtiere zu fotografieren, können wir zwei Fehler machen.

Erstens können wir die "gewöhnlichen" Arten übersehen, obwohl sie auch schön sind. Zweitens spielen sie eine wichtige Rolle im lokalen Ökosystem. Diese häufigen Arten sind die perfekten Motive zum Üben, denn sie sind immer in der Nähe! Deshalb fotografiere ich zum Beispiel immer wieder Blässhühner. Außerdem lernst du die Arten in deiner Umgebung kennen, was dich kreativer werden lässt. Man sollte sich immer fragen: "Wie kann ich diese Art anders fotografieren?

Zweitens unterschätzen wir oft die lokale Biodiversität. Auch wenn Belgien vielleicht nicht das erste Land ist, an das du denkst, wenn du an Tierfotografie denkst, wirst du von der großen Artenvielfalt und der Vielfalt der Tierwelt in deiner Umgebung überrascht sein.

meerkoet

Blässhühner gehören zu den häufigsten Vögeln, die man in allen Feuchtgebieten Belgiens und der Niederlande sehen kann. Es ist eine lustige Herausforderung, einen alltäglichen Vogel auf einzigartige Weise zu fotografieren. Dieses Foto wurde kurz vor Sonnenaufgang in einem kleinen Feuchtgebiet in der Nähe der Stadt aufgenommen.

Lektion 2: Du wirst wunderbare Abenteuer erleben

In der Nähe deines Zuhauses zu bleiben, kann eine Herausforderung sein, wenn du Wildtiere fotografieren willst. Wahrscheinlich musst du mehrere Orte ausprobieren, bevor du einen guten Platz findest, aber das Warten lohnt sich. Denn je größer die Herausforderung, desto größer die Belohnung! Die Abenteuer, die du in diesem Gebiet erleben wirst, sind es wirklich wert. Dieses Gefühl ist nicht zu übertreffen.

Lektion 3: Lerne die lokale Flora und Fauna kennen

Wenn du mehr Zeit in der Natur in deiner Umgebung verbringst, lernst du viel über das Verhalten der Tiere in dieser Gegend. Du lernst zum Beispiel die Tiere in ihrem Lebensraum kennen, aber auch, was die verschiedenen Jahreszeiten mit dem Verhalten der Tiere machen. Es wird dir nicht langweilig, immer wieder an denselben Ort zu kommen, denn die Umgebung ändert sich ständig! Das ist eine fantastische Gelegenheit, dich als Tierfotograf/in weiterzuentwickeln, denn du wirst das Verhalten der Tiere erkennen und besser vorhersagen können, was sie tun werden. So bist du besser vorbereitet, um schöne Momente einzufangen.

een stel futen

Ein Haubentaucherpaar kümmert sich um seine Jungen - das Foto entstand in einem nahe gelegenen Stadtpark. Die Naturfotografie vor Ort ermöglicht es, die Geschichten der Motive zu verfolgen, wie im Fall dieser Familie.

Lektion 4: Du kannst dich mit Tieren verbinden

Beim Fotografieren heimischer Wildtiere geht es nicht nur darum, Bilder zu machen, sondern auch darum, Geschichten zu erzählen. Die heimischen Tiere sind nicht nur das Motiv deiner Fotos, sie werden auch zu Protagonisten in der Geschichte, die du festhältst. Durch diese Verbindung können wunderschöne Fotos entstehen, die voller Bedeutung und Emotionen sind.

Lektion 5: Deine Fotos können eine große Wirkung haben

Ich finde, dass lokale Fotos eine große Wirkung haben können. Du kannst deine Fotos benutzen, um anderen Menschen, wie Familie und Freunden, zu zeigen, wie schön es um sie herum ist. Vielleicht haben sie noch nie darauf geachtet. Außerdem kannst du mit deinen Fotos die Auswirkungen des Menschen, des Klimawandels oder des Naturschutzes in deiner unmittelbaren Umgebung dokumentieren.

Eine Gruppe Stockenten im ersten Tageslicht. Das Foto wurde am gleichen Ort aufgenommen wie das vorige Haubentaucher-Foto - aber die Lichtverhältnisse haben die "Stimmung" des Fotos stark verändert.

Lektion 6: Du reduzierst deinen ökologischen Fußabdruck

Es ist nicht zu leugnen, dass lange Reisen die Umwelt belasten, weil du für die lange Strecke ein Transportmittel benutzt. Wenn du in der Nähe bleibst, kannst du deinen ökologischen Fußabdruck als Fotograf erheblich reduzieren. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Tierwelt aus.

Chiara appelliert an andere Tierfotografen: "Ich fordere die Fotografen heraus, die glauben, dass das wahre Abenteuer in fernen Ländern liegt. Ich fordere dich heraus, näher an deiner Heimat zu bleiben und die Schönheit im scheinbar Gewöhnlichen zu finden. Und ich möchte alle, vor allem die Anfänger, ermutigen, so nah wie möglich bei sich zu beginnen.

Möchtest du mit der Tierfotografie in deiner Nähe beginnen? Chiara hat einige Herausforderungen zusammengestellt, mit denen du dich in der Wildtierfotografie üben und gleichzeitig den Wert und die Schönheit der Fotografie in deiner Umgebung schätzen lernen kannst.

  1. Fotografiere eine häufige einheimische Art, die du noch nie fotografiert hast.
  2. Mache ein weiteres Foto von einer häufigen Art, die du schon einmal fotografiert hast, aber probiere dieses Mal etwas anderes aus.
  3. Finde eine weniger häufige Art, die du noch nie gesehen und fotografiert hast.
  4. Verwende deine Fotos, um eine Geschichte zu erzählen. Stelle zum Beispiel eine Sammlung von Fotos verschiedener Arten zusammen, die am selben Ort oder von derselben Art zu verschiedenen Jahreszeiten aufgenommen wurden.

Teile dein Ergebnis

Hast du dich auf den Weg gemacht, um die heimische Tierwelt einzufangen? Teile deine Fotos mit uns auf Instagram. Verwende den Hashtag #KameraExpress oder tagge Kamera Express in deinem Post. Vergiss nicht, uns und Chiara Talia (@chiaratalia_birds) zu folgen, um dich inspirieren zu lassen.

Lies mehr: Vor einiger Zeit haben wir mit Chiara über ihre Arbeit als Tier- und Vogelfotografin gesprochen. Das Interview kannst du hier lesen.