Auswahlhilfe Stative: So wählen Sie das richtige Stativ aus!

Die Auswahl an Stativen ist äußerst vielfältig. Stative, Einbeinstative und sogar Gorillapods. Die Wahl des richtigen Stativs ist daher nicht so einfach. Denn worauf sollten Sie beim Kauf eines Stativs genau achten? Kamera Express weiß, was zu tun ist! Lesen Sie die folgenden Tipps und finden Sie das perfekte Stativ!

Wofür verwenden Sie das Stativ?

Bevor Sie ein Stativ kaufen, ist es sinnvoll, den Zweck, für den es verwendet wird, festzulegen. Machen Sie Makrofotografie? Dann wählen Sie ein Makrostativ mit niedrigem Standpunkt und einer umkehrbaren Mittelsäule. Nutzen Sie das Stativ häufig auf Reisen? Dann wählen Sie ein kompaktes Reisestativ. Wenn Sie häufig in der Natur zu finden sind und lange Strecken laufen, ist es sinnvoll, ein leichtes (Carbon-)Stativ zu wählen. Fotografieren Sie gerne bei Regen, Wind und/oder Schnee? Dann wählen Sie ein Carbonstativ, das den extremsten Witterungsbedingungen standhält.

Bestimmen Sie die ideale Arbeitshöhe

Stative sind in jeder Größe und Ausführung erhältlich. Daher ist es wichtig, die minimale und maximale Arbeitshöhe eines Stativs zu überprüfen. Wenn Sie knapp über dem Boden fotografieren möchten, achten Sie bitte genau auf die minimale Arbeitshöhe. In diesem Fall ist es am besten, ein Stativ mit einer Mindestarbeitshöhe von 45 Zentimetern zu wählen. Ist es für Sie wichtig, dass Sie aufrecht hinter der Kamera stehen können? Dann berücksichtigen Sie Ihre Augenhöhe, damit Sie bequem stehen können. Wenn Sie eine hohe Perspektive wünschen, wählen Sie ein Stativ mit einer Arbeitshöhe von mindestens 180 Zentimetern.

Wählen Sie die richtige Tragkraft: Wiegen Sie Ihr Gerät!

Jedes Stativ hat eine maximale Belastbarkeit. Es ist daher wichtig zu bestimmen, mit welcher Ausrüstung Sie das Stativ verwenden möchten und wie schwer es ist. Es wäre natürlich schade, wenn Ihre Ausrüstung schwerer ist als das maximale Gewicht des Stativs!

Haben Sie eine kompakte Systemkamera, Kompaktkamera oder Actioncam? Dann können Sie beispielsweise ein kompaktes Stativ mit einer Belastbarkeit von bis zu einem Kilo verwenden. Wenn Sie eine DSLR mit Standardobjektiv besitzen, reicht Ihnen oft ein Stativ mit einer Belastbarkeit von bis zu sechs Kilogramm. Für professionelle Videokameras, Sucher- und Spiegelreflexkameras mit Teleobjektiv ist es dagegen am besten, ein Stativ mit einer Belastbarkeit von mehr als 20 Kilogramm zu wählen. So gibt es für jede Kamera das passende Stativ! 

Welches Material entspricht meinen Wünschen am meisten?

Die meisten Stative sind aus Aluminium oder Carbon gefertigt. Der Vorteil von Aluminiumstativen ist, dass sie stark und stabil sind. Sie sind in der Regel auch günstiger als z.B. Carbonstative. Der Nachteil ist, dass dieses Material die Umgebungstemperatur annimmt. Wenn Sie im Winter oder in der Kälte hinausgehen, ist es möglich, dass sich die Beine eher kalt anfühlen. Glücklicherweise gibt es dafür eine Lösung in Form eines Stativs mit Beinwärmern.

Zudem ist Carbon ein Material, das häufig in der Stativwelt verwendet wird. Carbon besteht aus mehreren Schichten und hat den Vorteil, dass er extrem leicht und dennoch sehr stark ist. Der Nachteil von Carbonstativen ist der Preis. Da Carbon in der Herstellung teurer ist, ist der Preis für diese Stative oft etwas höher. Sie werden ein sehr robustes Stativ in der Hand halten.

Feste oder sehr flexible Stativfüße?

Wenn Sie sich für ein Dreibeinstativ entscheiden, werden Sie sowohl Modelle mit flexiblen als auch mit festen Stativbeinen vorfinden.Flexible Stativbeine sind biegsam und können in jedem Winkel und jeder Position gedreht und an ein Objekt geklemmt werden. Der Vorteil dabei ist, dass Sie ein Foto oder Video aus jedem Winkel aufnehmen können. Ein Nachteil dabei ist, dass die Stabilität schnell abnimmt. Feste Stativbeine lassen sich oft an verschiedenen Stellen in der Höhe verstellen und bieten jederzeit eine hohe Stabilität, da sie nicht gebogen werden können. Besonders bei Anwendungen mit schwereren Kameras und Objektiven ist ein Stativ mit festen Beinen erforderlich. Dadurch können Sie waagerecht und mit absoluter Stabilität fotografieren.

Wann verwendet man ein Einbeinstativ?

Ein Einbeinstativ ist, wie das Wort schon sagt, ein Stativ mit einem Bein. Bei diesem Stativtyp ist die Bewegungsfreiheit viel höher als bei einem Dreibeinstativ. Dank der einfachen Handhabung und des mühelosen Transports können Sie mit einem Einbeinstativ noch etwas mehr aus Ihren Bildern herausholen. Außerdem ist ein Einbeinstativ oft viel leichter als ein Dreibeinstativ. Ideal für Situationen, in denen Sie unterwegs sind, aber dennoch Stabilität benötigen. Ein Besuch im Zoo, eine Hochzeit oder beim Sport sind Beispiele für Gelegenheiten, bei denen ein Einbeinstativ das ideale Werkzeug ist, um das perfekte Foto oder Video aufzunehmen. Der einzige Nachteil ist, dass man das Einbeinstativ festhalten muss.

Welche Stativkopf-Art passt zu mir?

Welche Stativkopf-Art passt zu mir?

Auch bei dieser Frage ist es sinnvoll, festzustellen, für welchen Zweck Sie das Einbeinstativ verwenden werden. Der am häufigsten verwendete Stativkopf ist der Kugelkopf. Er basiert auf einem Kugelgelenk und kann schnell und einfach in alle Richtungen eingestellt werden. Dieser Stativkopftyp ist daher sehr vielseitig einsetzbar! Ein 3-Wege-Kopf ist ebenfalls weit verbreitet. Er ist mit drei Achsen ausgestattet, auf denen sich die Kamera bewegen kann. Der Vorteil dabei ist, dass Sie sehr genaue Einstellungen vornehmen können. Sie müssen jedoch immer zwei oder mehr Regler drehen, wodurch die Einstellung nicht sehr schnell vorgenommen werden kann. Wenn Ihnen Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit wichtig sind, sollten Sie sich besser für einen Kugelkopf entscheiden.

Natürlich gibt es auch Stativköpfe, die für bestimmte Zwecke besonders geeignet sind. Wenn Sie beispielsweise viele Tiere und/oder Vögel fotografieren, sollten Sie vorzugsweise einen Schwenkkopf wählen. Bei Verwendung eines Schwenkkopfes bleibt die Kamera mit Objektiv stabil, wenn sie den Tieren folgt. Für Videos wurden spezielle Video- oder Fluidköpfe entwickelt. Diese können den Videoprozess erheblich verbessern. Ein Videokopf ist mit einem Griff ausgestattet, durch den während der Aufnahmen fließende Bewegungen ermöglicht werden. Auf diese Weise kann die Kamera präzise auf einer horizontalen oder vertikalen Linie bewegt werden – perfekt für das Verfolgen von Personen oder Transportmitteln. Ein Fluidkopf verlangsamt die Bewegung leicht, wenn Sie die Kamera vom Stativ aus bewegen. Dadurch werden unerwünschte Stöße und Vibrationen in Ihrem Video vermieden.

 

Benötigen Sie weitere Informationen?  

Kommen Sie in eines unserer Geschäfte!

Haben Sie nach dem Lesen dieser Entscheidungshilfe Fragen oder möchten Sie sich das Stativ „im wirklichen Leben" ansehen, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden? Dann kommen Sie iin eines unserer Geschäfte. Das Vertriebsteam steht Ihnen für alle weiteren Fragen gerne zur Verfügung. So können Sie sicher sein, dass Sie mit dem richtigen Stativ nach Hause gehen!

Ist das Stativ auf Lager?

Praktisch! Möchten Sie wissen, ob das Stativ, das Sie sehen möchten, in der gewünschten Filiale auf Lager ist? Überprüfen Sie auf der Produktseite, wo das Stativ auf Lager ist! Auf diese Weise vermeiden Sie Enttäuschungen.

Schauen Sie sich unsere Niederlassungen hier an