{{serverState.parameters.mainproducttaggroup_description}}

{{serverState.parameters.mainproducttaggroup_description}}

 

Makro-Zwischenring

{{serverState.parameters.subproducttaggroup_description}}

Ein Makro-Zwischenring ist eine bezahlbare Alternative zu einem Makroobjektiv und ermöglicht eine Verkleinerung des Abstandes zum Motiv, sodass Tiere und Pflanzen in ihrer tatsächlichen Größe fotografiert oder gefilmt werden können.

 

Makro-Zwischenring

{{serverState.parameters.subproducttaggroup_description}}

 
{{item.description}} {{item.product_tag}} Kamera Express Photospecialist GM Foto

{{item.description}}

 ({{item.review_count}})

Vorübergehend nicht lieferbar

  Pre-order

  Pre-order

  Auf Lager

Nicht verfügbar

  Pre-order

Vorübergehend nicht lieferbar

  Auf Lager

  Bestellung

Vorübergehend nicht lieferbar

 

    Ein Makro-Zwischenring ist eine bezahlbare Alternative zu einem Makroobjektiv und ermöglicht eine Verkleinerung des Abstandes zum Motiv, sodass Tiere und Pflanzen in ihrer tatsächlichen Größe fotografiert oder gefilmt werden können.

     

    Was ist ein Makro-Zwischenring?

    Ein Makro-Zwischenring ist ein hohler Ring, der zwischen Kameragehäuse und Objektiv platziert wird. Auf diese Weise wird der Vergrößerungsfaktor des Objektivs erhöht und der Brennweitenabstand verkleinert. So können Motive näher herangeholt und selbst überdimensional auf Bild festgehalten werden. Die Zwischenringe verfügen über Kontaktpunkte, um mit Ihrer Kamera zu kommunizieren, sodass sich Blende und Fokus weiterhin problemlos einstellen lassen. Häufig werden mehrere Zwischenringe eingesetzt, um das Motiv noch näher heranzuholen. Caruba oder Kenko bieten für diesen Zweck sehr gute Zwischenringe an.

    Auf ein Motiv fokussieren

    Bei Verwendung eines einzelnen Zwischenrings ist es weiterhin möglich, optimal auf das Motiv zu fokussieren. Je mehr Millimeter jedoch zwischen Gehäuse und Objektiv hinzugefügt werden, desto kleiner wird der Fokussierabstand. Dabei gehen mehrere Blendenstufen an Lichtintensität verloren, sodass mit längeren Verschlusszeiten gearbeitet werden muss. Dadurch, dass der Fokussierabstand abnimmt, ist es bei der Verwendung von Zwischenringen zweckmäßig, einen Schritt rückwärts zu gehen bzw. das Stativ zu versetzen. Hierdurch lässt sich das Motiv erneut scharfstellen, sodass die Qualität der Aufnahmen verbessert werden kann. Ein Autofokus ist bei dieser Art von Fotografie weniger geeignet – um die besten Ergebnisse zu erzielen, ist es wesentlich sinnvoller, manuell zu fokussieren.

    Vergrößerungsfaktor

    Bei Verwendung eines Makro-Zwischenrings zwischen Kamera und Objektiv wird der Vergrößerungsfaktor verdoppelt. Auf diese Weise können Sie den Abstand zu Ihrem Motiv von 50 cm auf 25 cm verkürzen. Die verschiedenen Zwischenringarten und die jeweilige Dicke bestimmen den letztendlichen Faktor, mit dem ein Motiv näher herangeholt werden kann. Auf diese Weise lassen sich minimale Details ins Bild bringen, wobei die Tiefenschärfe mit einem Zwischenring jedoch leicht eingeschränkt wird. Die besten Ergebnisse werden dann erzielt, wenn der Zwischenring mit einem Makro-- oder Teleobjektiv kombiniert wird. Den Vergrößerungsfaktor können Sie einfach selbst berechnen, indem Sie die Länge des Zwischenrings durch die Brennweite des verwendeten Objektivs teilen.

    Bildstabilisierung

    Mit Zwischenringen sollte von einem Stativ aus fotografiert werden, um das Bild der Kamera so gut wie möglich zu stabilisieren. Beim Gebrauch mit einer Kamera und einem schweren Objektiv kann es äußerst schwierig werden, ein wackelfreies Bild zu erzielen. Glücklicherweise verfügen Kameras und Objektive heutzutage über mehrere Bildstabilisatoren, sodass auch bei der Makrofotografie wunderschöne Aufnahmen gemacht werden können.

     
     
     
    listview without LayoutTemplate is not (yet) implemented