Diese Foto’s macht man nur zu Hause

Können, wollen oder können Sie nicht vor die Tür gehen? Welche Fotos lassen sich dann einfach zu Hause zu machen? Denkbar wäre Ihr fotogenes Haustier, frühstücken oder ein Porträt von sich oder Ihrem Partner. Haben Sie Obst und Gemüse im Haus? Versuchen Sie doch mal ein Stilleben! Welchen Grund Sie auch immer haben, Sie haben viel Zeit, sich als Fotograf auch im Haus zu entwickeln. Nachfolgend finden Sie unser e sechs Ideeën, um im Haus an die Arbeit zu gehen.

Food

Fast jeder von uns hat für Instagram schon mal ein Foto von seinem Essen gemacht. Aber bei einem schönen ‘Foodfoto’ schauen mehr Leute zu, als wenn Sie das Telefon über den Tisch halten. Versuchen Sie, mit der Zusammensetzung zu spielen, indem Sie die Lebensmittel auf verschiedene Weise platzieren. Dabei spiel auch Farbe eine wichtige Rolle. Wollen Sie helle Farben oder mehr Pastellfarben? Bestimmen Sie Ihren Standpunkt. Fotografieren Sie von oben? Überlegen Sie dann, welche Oberfläche in Bezug auf Farbe und Textur für das Lebensmittel die richtige ist. Sie können natürlich auch von der Seite fotografieren und mit Bokeh experimentieren. Schließlich können Sie Ihr Foto hervorheben, indem Sie mit dem Licht spielen und bestimmte Teile des Fotos besonders betonen. Extra Tipp: Lassen Sie doch mal den Künstler in sich heraus und versuchen Sie es doch mal mit einem leuchtenden Sillleben ë. Das Tolle daran ist, dass Sie die Zeit haben, die Sie brauchen, um es bis ins kleinste Detail zu perfektionieren.



Lichtstreifen

Fotografie ist Schreiben mit Licht. Genau das können Sie machen. Was brauchen Sie dafür? Eine Kamera, bei der Sie eine lange Verschlusszeit einstellen können, eventuell ein Stativ, eine Taschenlampe und einen dunklen Raum. Sie stellen Ihre Kamera auf das Stativ. Haben Sie kein Stativ? Dann geht auch ein anderer Untergrund wie ein Tisch oder ein Stuhl. Solange Ihre Kamera während der Belichtungszeit still steht. Während dieser Zeit wird jedes auf den Sensor fallende Licht registriert. Deshalb beginnen Sie während der Belichtung mit der Taschenlampe. Hierbei können Sie ein ausdrucksstarkes Kunstwerk anfertigen, aber auch einen Text schreiben. So ergibt sich beispielsweise eine super originelle Art und Weise, Ihre Liebsten zu überraschen! Der Weg, den Sie mit der Taschenlampe zurückgelegt haben, werden Sie auf dem Bild sehen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu lange auf éíner Stelle verbleiben, da das Foto ansonsten überbelichtet wird. Tipp: Überlegen Sie sich im Voraus, was Sie zeichnen möchten und wie viel Zeit Sie dafür benötigen. Auf diese Weise können Sie die richtige Belichtungszeit wählen.

Wassertropenfotografie

Wenn Sie mehr in Richtung abstrakte Fotografie gehen, dann sollten Sie wirklich die Wassertropfenfotografie ausprobieren. Wenn man einen Tropfen in einen Behälter fallen lässt, erscheinen unerwartete Formen in dem spritzenden Wasser. Wenn Sie dazu nóch einen Tropfen auf das plätschernde Wasser fallen lassen, dann erwartet Sie eine Überraschung! Was benötigen Sie dazu? Eine gute Kamera mit einem Makroobjektiv, éénen oder mehrere Blitzer, einen Behälter mit Wasser und fallende Tropfen. Gut, dass Sie das nicht alles manuell machen müssen. So können Sie mit dem ersten automatisierten Wassertropfenkit, dem MIOPS Splash, sehr schöne Foto’s mit &eeacute;ínem Klick. In der zugehörigen App stellen Sie alles ein. Da die App an das Wassertropfenkit angeschlossen ist, das wiederum mit der Kamera und dem/den Blitz(en) verbunden ist, geht der Rest automatisch. Wir haben für Sie einen umfassenden Plan für das Fotografieren mit dem MIOPS Splash Wassertropfenkit zusammengestellt.

Haustier

Läuft ein Hund oder eine Katze durch Ihr Haus? Perfekt! Wenn Sie die Foto’s der Pro’is sehen, mag vielleicht einfach erscheinen, aber jeder, der ein Haustier hat, weiß, dass es im Allgemeinen nicht auf Befehle hört und unberechenbar ist. Deshalb ist es das Wichtigste, Geduld und Ruhe zu bewahren. Nur so holen Sie das Beste aus Ihrem Haustier heraus. Noch einige wichtige Tipps zum Mitnehmen. Legen Sie den Fokus auf die Augen. Diese sind die ausdrucksstärksten und erwecken ein Foto zum Leben. Fotografieren Sie in einem aufgeräumten Raum, ansonsten lenkt das  sehr ab. Arbeiten Sie dort, wo Sie das schönste natürliche Licht haben. Wenn Sie anfangen, mit Studiolampen zu arbeiten, wird Ihr Haustier höchstwahrscheinlich überhaupt nicht an dieser Stelle bleiben. Davon haben dann auch Sie nichts. Überlegen Sie sich schließlich im Voraus, welche Geschichte Sie mit Ihrem Bild erzählen wollen.



Timelapse

Wer hat gesagt, dass man nur Dinge fotografieren darf, die sich im Haus befinden? Durch Ihr Dachfenster gibt es eine ganze Welt zu entdecken! Sie haben schon diese schönen Bilder in Naturfilmen gesehen, in denen ein Sonnenuntergang beschleunigt wird Das Tolle daran ist, dass Sie das auch ganz einfach tun können. Sie tun dies mit einem Zeitraffer. Dazu stellen Sie Ihre Kamera auf ein Stativ und machen alle paar Sekunden ein Foto. Die Länge dieses Intervalls wird durch Ihren Gegenstand (wie schnell er sich bewegt) und die Länge Ihres endgültigen Videos bestimmt. Ein Sonnenuntergang dauert gut-und-gerne eine Stunde. Wenn Sie alle fünf Sekunden ein Bild aufnehmen, ist die Rechnung ganz einfach: In jeder Minute haben Sie zwölf Bilder. Das heißt insgesamt 720 Bilder. Wenn Sie diese mit 30 Bildern pro Sekunde zu einem Video verarbeiten, wird Ihr Video 24 Sekunden lang. Enige Tipps zum Schluss: Fotografieren Sie in RAW, damit Sie alles nach Abschluss einfacher bearbeiten können. Stellen Sie Ihre Kamera vollständig manuell ein, um zu verhindern, dass die Kamera die Einstellungen aufgrund wechselnder Lichtverhältnisse von selbst ändert.

Entdecken Sie etwas "Neues": analog

Was kann schöner sein, als etwas Neues zu lernen? Wenn Sie schon drinnen seitzen, können Sie genauso gut auch in sich selbst investieren. In etwas, wofür Sie immer zu wenig Zeit hatten und es immer vor sich her schoben. Ein Vorschlag: Tauchen Sie ein in die Welt der analogen Fotografie. Für nicht allzu viel Geld kaufen Sie sich eine gebrauchte Analogkamera und los geht's. Obwohl Sie natürlich immer noch eine Rolle brauchen. Hier haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Typen, wobei Sie u.a. die Lichtstärke bestimmen müssen. Auf filmtypes.com finden Sie, welcher Film am besten zu Ihnen passt. Sie können bei uns Rollen kaufen und auch für die Entwicklung abgeben. Wenn Sie viel Zeit, Lust aber auch Raum haben, dann entwickeln Sie Ihre Rollen selbst in einer Dunkelkammer (Darkroom). Dies ist ein sehr fein abgestimmter Prozess. Darum haben wir einen Stufenplan erstellt, in dem wir das genaue Verfahren erläutern. Brauchen Sie noch mehr Inspiration? Wir haben die besten analogen Fotografen versammelt und sie ins Spotlight gestellt. Solange Sie zu Hause sitzen, werden Sie viel Zeit haben, sich zu entwickeln. Dann können Sie dies auch nutzen, sobald Sie wieder vor die Tür gehen dürfen! Worauf warten Sie noch?

Übersichtseite