Olympus M.Zuiko PRO Objektive

Wählen Sie die Objektive, die Ihrer Kreativität und Ihrem Fotostil entsprechen. Ob Sie sich für ein M.ZUIKO Pro, M.ZUIKO Premium oder M.ZUIKO Objektiv entscheiden, Sie werden immer von der hochwertigen Verarbeitung über viele Jahre (seit 1936) profitieren. Jedes Objektiv bietet die Präzision, Geschwindigkeit und Bildqualität, die sowohl Profis als auch begeisterte Hobbyanwender benötigen. Das Sortiment der Olympus M.Zuiko PRO-Objektive erweitert sich rasant. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über alle PRO-Objektive.

Line-up

Zurzeit besteht das Sortiment aus 9 PRO-Objektiven: 8 mm f/1.8, 7–14 mm f/2.8, 12–40 mm f/2.8, 12–100 mm f/4.0, 17 mm f/1.2, 25 mm f/1.2, 40–150 mm f/2.8, 45 mm f/1.2 und 300 mm f/4.0. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Eigenschaften dieser Objektive. Für weitere Informationen zu diesen Objektiven klicken Sie bitte auf die Schaltflächen. 

 

M.Zuiko Digital ED 8 mm f/1.8 PRO

  • Lichtstarkes Fisheye-Objektiv mit einer maximalen Blende von f/1,8
  • Minimale Fokussierungsentfernung: 12 cm
  • Optische ZERO-Beschichtung mit extrem geringer Reflexion
Sehen Sie sich das 8 mm PRO-Objektiv an

 

M.Zuiko Digital ED 7-14 mm f/2.8 PRO

  • Vielseitiges und helles Weitwinkel-Zoomobjektiv
  • Witterungsbeständige Ausführung
  • Auch für sich schnell bewegende Motive und Videos geeignet
Sehen Sie sich das 7-14 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 12-40 mm f/2.8 PRO

  • Robustes Weitwinkel- bis Portraitobjektiv
  • Minimale Fokussierungsentfernung: 20 cm
  • Schnelle, gleichmäßige und leise Fokussierung
Sehen Sie sich das 12–40 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 12-100 mm f/4.0 IS PRO

  • Professionelles Allroundobjektiv
  • Korrigiert chromatische Aberrationen über den gesamten Bereich
  • ZERO-Beschichtung und Z-Beschichtung, Nano
Sehen Sie sich das 12-100 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 17 mm f/1.2 PRO

  • Lichtstarkes Prime-Objektiv mit einer maximalen Blendenöffnung von f/1.2
  • Atemberaubende und sanfte Bokeh-Effekte
  • Staub- und spritzwassergeschützt
Sehen Sie sich das 17 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 25 mm f/1.2 PRO

  • Maximale Blende von f/1,2 für ein klares und scharfes Bild
  • Unvergleichlich schneller Autofokus
  • Z Coating Nano reduziert Geisterbilder und Blendenflecken
Sehen Sie sich das 25 mm PRO-Objektiv an

 

M.Zuiko Digital ED 40-150 mm f/2.8 PRO

  • Lichtstarkes Teleobjektiv
  • Min. Fokussierabstand: 70 cm
  • Schnelle und leise Fokussierung
Sehen Sie sich das 40–150 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 45 mm f/1.2 PRO

  • Hervorragende optische Leistung
  • Wunderschön aufgefächertes Bokeh
  • Ideal für die Portraitfotografie
Sehen Sie sich das 45 mm PRO-Objektiv an

M.Zuiko Digital ED 300 mm f/4.0 PRO

  • Teleobjektiv für den fortgeschrittenen Fotografen
  • 5-Achsen-Bildstabilisierung
  • Spritzwassergeschützt und staubdicht
Sehen Sie sich das 300 mm PRO-Objektiv an

 

Rezension: 3x Olympus M.Zuiko PRO Objektive

Von Richard Dijkstra

Vor einigen Monaten habe ich das Panasonic Leica 12 mm Objektiv getestet. Ich war davon überzeugt, dass dies das beste Glas war, das damals für Micro Four Thirds erhältlich war. Inzwischen weiß ich es besser. Olympus hat kürzlich drei Objektive der PRO-Serie auf den Markt gebracht, die mich veranlasst haben, meine Meinung zu ändern. Dreimal sehr speziell in seinem eigenen Segment und Stück für Stück echte PRO Gläser

Olympus veröffentlichte 2016 vier neue Objektive: das 25 mm f/1.2 PRO, das 12–100 mm f/4.0 IS PRO, das 300 mm f/4.0 IS PRO und das 30 mm f/3.5 Makro. Ich hatte die ersten drei Objektive auf meinem Olympus OM-D E-M1 Mark II und habe eine Woche lang damit fotografiert. Fazit? Ich bin sehr beeindruckt von dem großen Schritt, den Olympus mit diesen Kombinationen gemacht hat. Nicht nur in Bezug auf die optische Qualität, sondern auch in Bezug auf Geschwindigkeit, Genauigkeit und nicht zuletzt Benutzerfreundlichkeit. Die Objektive fühlen sich solide an und sind auch in Bezug auf das Gewicht angemessen.

Ist das M.ZUIKO 25 mm f/1.2 PRO gut für ein Portrait?

Ja selbstverständlich! Die maximale Blende von f/1,2 und sein hübsches weiches Bokeh garantieren wunderschöne Portraits, obwohl Ihnen mit diesem Objektiv nur 50 „echte“ Millimeter zur Verfügung stehen. Das M.ZUIKO 25 mm f/1.2 PRO ist ziemlich schwer und in Kombination mit dem OM-D EM-1 Mark II hat man nicht das Gefühl, ein Micro Four Thirds (M43) System in der Hand zu haben. Zusammen wiegen sie nämlich knapp ein Kilo und das ist für ein M43-System ziemlich heftig. 19 Objektivelemente in 14 Gruppen sorgen für dieses Gewicht. Letztlich jedoch auch für die hervorragende Bildqualität, die dieses Objektiv liefert. Normalerweise müssen Sie 1 oder 2 Blendenstufen verschließen, um die maximale Schärfe aus Ihrem Objektiv herauszuholen, aber nicht mit diesem 25 mm PRO Objektiv. Es erreicht bereits bei f/1.2 maximale Leistung und genau das ist meiner Meinung nach der Grund, warum Olympus dieses Objektiv entwickelt hat. Denn seien wir mal ehrlich. Warum sollte man ein f/1.2-Objektiv herstellen, wenn man bereits ein f/1.8 hat?

Von 12 bis 100 (24-200) Millimeter in einem Objektiv

Die meisten Fotografen tragen ein „Standardset“ in ihrer Tasche: ein 24–70 mm und ein 70–200 mm Objektiv, vorzugsweise in guter Qualität. Diese werden auch als die sogenannten Arbeitspferde bezeichnet. Olympus hat mit dem M.ZUIKO 12-100 mm f/4 IS PRO einen fulminanten Schritt getan, indem er diese beiden Arbeitspferde in ein Walkaround-Objektiv gesteckt hat. Brillant, denn Sie nehmen dieses neue Objektiv einfach nicht mehr von der Kamera. Und das sagt doch schon genug, oder? Okay, es ist schon ein großes Objektiv und ganz bestimmt, wenn man heranzoomt, ist es ein ziemlich wuchtiger Betrachter, aber man erhält 200 echte Millimeter als Gegenleistung bei einer konstanten Blende von f/4. Und mit SyncIS erhalten Sie auch 6,5 (!) Blendenstufen bei 100 Millimetern. Das bedeutet, dass Sie auch wirklich Bilder von 1 bis 2 Sekunden aus dem Handgelenk aufnehmen können. Und damit ist das Fotografieren sehr angenehm!

Sportfotografie und Tiere „Schießen“, mit dem 1Jahr alten 300 mm

Am 6. Januar 2016 veröffentlichte Olympus das M.ZUIKO DIGITAL ED mit 300 mm f/4.0 IS PRO als Tele-Prime-Objektiv. Mit seiner begrenzten Größe (92,5 mm im Durchmesser und 227 mm in der Länge) sowie seiner riesigen Anzahl von Millimetern (umgerechnet 600 mm) ist es ein perfektes Objektiv für das Fotografieren von Wildtieren und Sport. In Verbindung mit dem OM-D EM-1 Mark II können Sie sowohl das Objektiv als auch die Körperstabilisierung (Sync IS) verwenden und das ergibt eine große Stabilisierung von 6 Blenden (!). Mit etwas Licht am Vogelbecken können Sie mit dieser Kombination ganz einfach Bilder aus dem Handgelenk schütteln.

Naturfotografen werden es erkennen: Es ist schwierig, das Motiv durch den Sucher zu finden, da die große Entfernung viel Bewegung in Ihrem Bild verursacht. Sobald Sie Ihr Motiv gefunden haben, sorgt die 6-stufige Stabilisierung dafür, dass das Bild ordentlich in Ihrem Sucher bleibt. Auch der Autofokus (den Sie in der Reichweite des Objektivs begrenzen können) ist schnell und präzise. Wenn Sie jemals in Erwägung ziehen, dieses Objektiv anzuschaffen, ist es ratsam, sich gleich auch den Telekonverter MC-14 1.4X zuzulegen. Sie liefern eine Blendenstufe, erhalten aber dafür 840 echte Millimeter zurück.

Zurück zur Olympus-Seite